1. Schulstadtmeisterschaft Tischtennis ein voller Erfolg

Mit Eric Stein (8d) kommt der Stadtmeister in der AK II von der RSR

Presse Foto Stadtmeisterschaft TischtennisTischtennis – diese Sportart hat bei uns an der Reiffenstuel-Realschule einen hohen Stellenwert. Dies zeigte sich sehr deutlich bei der 1. Schulstadtmeisterschaft Tischtennis, die im Februar 2015 im Sportkeller der Grundschule Haslach ausgetragen wurde.

In den beiden jüngeren Altersklassen stellte die RSR die Mehrzahl der Teilnehmer und mit Eric Stein in der Altersklasse II sogar den Stadtmeister.

 

Doch der Reihe nach. Insgesamt nahmen 60 Schülerinnen und Schülern von sieben Schulen im Stadtgebiet Traunstein an diesem Einzelturnier teil. Gespielt wurde in drei Altersklassen: AK I (Jahrgänge 2003 und jünger), AK II (Jahrgänge 2000–2002) und AK III (Jahrgänge 1999 und älter).

Angemeldet hatte sich die Tischtennis-Elite des Kreises 15 Traunstein-Reichenhall, sodass hochkarätige Matches zu sehen waren. Aber nicht nur die „Profis“ boten guten Sport: Auch viele Hobbyspieler, die nicht im Verein aktiv sind, fanden den Weg in die Halle und kämpften engagiert um jeden Punkt. Allerdings setzten sich in allen Altersklassen wie erwartet die Vereinsspieler durch. Bei den Jüngsten erreichte Josef Hofmeister den dritten und Manuel Frech den vierten Platz (beide Reiffenstuel Realschule/TSV Waging, Klasse 6b). In der mittleren AK siegte in einem reinen RSR-Finale knapp Eric Stein (8d) gegen seinen Vereinskameraden vom SV Surberg Christoph Schallinger (8e). In der AK III schafften es unsere Teilnehmer nicht ins Achtelfinale, was angesichts der starken Konkurrenz von der Beruflichen Oberschule aber keine Schande war: Sind doch beispielsweise Stadtmeister Mario Aicher und sein Finalgegner und Vereinskamerad Lukas Egger mit dem TV Laufen in der starken Herren-Oberbayernliga aktiv. Die Resonanz aller Teilnehmer auf das Turnier war aber unabhängig vom sportlichen Erfolg sehr positiv, sodass es wohl im nächsten Jahr wieder eine Schulstadtmeisterschaft in Traunstein geben wird, dann möglicherweise mit einer eigenen Mädchenklasse, um noch mehr Mädels für eine Teilnahme zu motivieren.

Der Dank des Organisationsteams Claudia Schemmer, Alexander Kallsperger und Markus Betz geht an den Traunsteiner Oberbürgermeister Christian Kegel, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, an die Stadt Traunstein und das Traunsteiner Autohaus Osenstätter Kraftfahrzeuge GmbH, die uns finanziell unterstützt haben, an Barbara Reschberger und Witas Krasauskeite (beide TSV Waging), Werner Fertl und Alexander Pawlow (Post SV Traunstein) sowie Frieder Kohler (SV Surberg), die die Turnierleitung übernommen hatten und für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf sorgten.

Claudia Schemmer

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.