Schüler zum ersten Mal in einer Moschee

Im Rahmen des Ethikunterrichts besuchten Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen die Moschee in Trostberg, die einzige Moschee im Landkreis Traunstein.

Ethik 7 MoscheebesuchDer Lehrplan für die 7. Jahrgangsstufe beinhaltet, dass die Schülerinnen und Schüler wesentliche Merkmale der Ethik des Islam kennen lernen sollen. Um die im Unterricht gelegten theoretischen Grundlagen mit Leben zu füllen, äußerte die Gruppe den Wunsch, einen echten muslimischen Gebetsraum zu besuchen.

Durch einen Zeitungsartikel im Traunsteiner Tagblatt wurden wir auf die Trostberger Fatih Sultan Mehmet Camii Moschee und die Türkisch-islamische Gemeinde dort aufmerksam, wo Schülergruppen immer willkommen sind. Eine ausgebildete Vermittlerin, Fatma Cekic, erklärte uns die Räumlichkeiten, zu denen neben einem Raum für die rituellen Waschungen und den Gebetsräumen beispielsweise auch ein Jugendraum mit Fernseher und Kickerautomat sowie ein kleiner türkischer Supermarkt gehören. Frau Cekic erklärte verständlich die Grundlagen dieser Religion und die Haltung der Gläubigen. Sogar der Imam Ahmet Cimen nahm sich Zeit, rief in unserem Beisein in beeindruckender Weise zum Gebet und zeigte uns, wie (vor)-gebetet wird.

Wir konnten abschließend alle unsere Fragen stellen, die sich während der Vorbereitung im Unterricht und während des Besuchs ergeben hatten, etwa zum Tragen des Kopftuchs bei Frauen, zum Koran, zu den Gebetszeiten, zu der Ausrichtung beim Gebet nach Mekka, zur Kaaba und zu den Mitgliedern der Gemeinde. Abschließend wurden wir großzügig mit türkischen Spezialitäten bewirtet. Alles in allem waren wir uns einig: Der Ausflug nach Trostberg hat sich gelohnt!

 

 

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.