Sharon Cohen (Künstlername Dana International) wurde 1972 am 2. Februar in Tel Aviv, einer Stadt in Israel, geboren. Doch Dana wurde nicht als Frau geboren, sie wurde als Mann namens Yaron Cohen geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie zusammen mit zwei Geschwistern in Tel Aviv, besuchte die Grundschule, studierte und wurde dann Tänzer. Schon früh merkte man, dass Dana auf die Bühne gehörte. Und ebenso früh merkte sie, dass sei nicht wie die anderen war. Dana war transsexuell und obwohl transsexuelle Menschen in Israel nicht gerade erwünscht sind, hielt Dana das nicht geheim. Eines Tages fing sie in einer Drag-Bar an, ein Lied zu singen. Ein DJ namens Ofer Nissim hörte ihren Gesang und sorgte dafür, dass Dana ins Musikgeschäft einsteigen konnte. So kam es auch und obwohl der DJ, welcher selbst homosexuell war, und Dana am Anfang nicht besonders akzeptiert wurden, bildete sich schon bald eine Fangemeinde um sie. Mit einem Lied von Whitney Houston welches etwas umgeschrieben wurde, gelang Dana ihr erster Musikerfolg in den Charts. Doch es blieb nicht ihr einziger. 1993 flog sie nach London, wo sie sich zur Frau operieren ließ. 1995 versuchte sie, am Eurovision Song Contest teilzunehmen, jedoch wurde sie von einer anderen Künstlerin übertrumpft. Doch Dana gab nicht auf, sie veröffentlichte eine Platte, die so erfolgreich in Israel und Umgebung war, dass Dana ein richtiger, nationaler Star wurde. Jedoch waren nicht alle Länder von der singenden Transe angetan. In Ägypten zum Beispiel wurde ihre Platte verboten. Trotzdem schafften es ganze 5000 Platten doch in das Land, leider illegal - Dana verdiente daran nichts. Doch sie machte sich nicht allzu viel daraus. Sie freute sich eher darüber, dass sich die Leute gegen die transenfeindlichen Politiker zur Wehr setzten und ihre Platte hörten. Im Jahr 1998 versuchte die Sängerin wieder am Euroversion Song Contest teilzunehmen. Und dieses Mal klappte es.  

1998 flog sie nach Birmingham in Großbritannien, wo sie am ESC teilnahm. Im Silberkleid, zusammen mit vier Tänzerinnen, performte sie ihren Song „Diva“. Und das lohnte sich - sie gewann den Contest. Ganze 174 Punkte erhielt sie. Im Anschluss an die Bekanntgabe der Ergebnisse kam ihr Siegerauftritt, um den Zuschauern, welchen sie ihren Sieg verdankte, zu danken, hatten sich Dana und ihre Stylisten und Designer etwas einfallen lassen. In einem unglaublichen Vogelkleid trat Dana auf und zeigte somit, dass sie den Sieg auch wirklich verdient hatte. Und mit diesem Sieg kam der Erfolg, sie wurde kein Onehitwonder wie die meisten ESC Sieger, nein, sie wurde wie ABBA oder Lena wirklich berühmt. Jeder wollte bei ihren Shows im Publikum sein, sie sehen. Außerdem wurde sie die erste israelische Künstlerin, die von MTV interviewt wurde. Viele Alben folgten und Dana wurde eine der berühmtesten Leute aus Israel, sogar in Amerika erreichte sie Bekanntheit. Seit ihrem Sieg, setzte sie sich für transsexuelle und homosexuelle Menschen ein. Dana ist einfach eine Frau, die man bewundern muss, denn sie ist ein wahres Vorbild.

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.